MÄNNER

MÄNNER LERNEN DIE CHINESISCHE KAMPFKUNST YONGCHUNQUAN


Die Ausbildung in der Kung Fu Schule beginnt mit einem Lächeln.

Das Lächeln drückt das Gefühl aus, Neues anzunehmen und Lernen zu wollen. Dadurch ergibt sich Raum für viele neue Erkenntnisse. 

 

Mehr erfahren

FRAUEN

FRAUEN LERNEN DIE SÜDCHINESISCHE KAMPFKUNST YONGCHUNQUAN


Selbstverteidigung, Partnerübungen, Formentraining und die Freude an geschmeidigen, blitzschnellen Technik- Abläufen sowie Beweglichkeit und Philosophie sollen mehr Mut machen, mit den verschiedenen Elementen der Kampfkunst zu experimentieren. Der Frauen Unterricht soll dazu befähigen, selbstsicher und fit zu werden; er soll fordern, ohne zu verletzen! Vorkenntnisse und sportliche Fitness sind keine Voraussetzung für den Einstieg.

 

Mehr erfahren

KINDER

Kids Kung Fu ist eine sanfte Lehrmethode des Kung Fu-Stiles, der an allen Guoshu Kampfkunstschulen unterrichtet wird. 

Dieser Stil hat bereits eine lange Tradition, welche auf eine südchinesische Linie des Taichi Stils, des Kranich- und Schlangen Kung Fu Stils zurückgeht. Die Wurzeln reichen sogar bis zu den inneren Kampfkünsten, die in den Wudang Bergen entstanden sind, zurück.

 

Mehr erfahren

WAS IST GUOSHU KUNG FU?


Das alte Guoshu Kampfsystem ist ein auf eine Philosophie gestütztes Kampfkunstsystem, welches nur kampferprobte Techniken, die zur Selbstverteidigung geeignet sind, zum Einsatz bringt und stammt aus Südchina.
Man nennt es auch eine „innere“ Kampfkunst, da Nachgiebigkeit, Geschmeidigkeit und innere Energien benutzt werden. Aufgrund ihres Einblickes in das Wesentliche, schufen  die alten Meister des Weges ihre Ideen, Lehrmethoden und Übungsanleitungen, die uns auch heute noch einen persönlichen Zugang verschaffen können zu den Kräften und der Weisheit in unserem eigenen Inneren. 
Am Weg zur Meisterschaft begegnen wir Geheimnissen der persönlichen, eigenen Mitte, der Welt der inneren Kräfte und der Praxis des natürlichen Weges. Die „drei Schätze“ werden in Einklang gebracht, um spontan handeln zu können. Einen Platz für Ballast gibt es in der Kampfkunst nicht.

 

TIEFERES WISSEN UND DIE GESCHICHTE VOM KUNGFU ODER AUCH GONGFU GENANNT


Die Essenz des Guoshu oder auch Wushu ist das Kungfu.
Für westliche Menschen befremdend, da man sich an den Begriff Kungfu als Bezeichnung der chinesischen Kampfkünste gewöhnt hat. Kungfu ist jedoch kein Stil oder Kampftechnik oder Kampfmethode. Leider herrscht im Westen gegenüber der chinesischen Kultur großes Unwissen. 


WAS BEDEUTET KUNG FU?


In Wirklichkeit bedeutet Kungfu "harte Arbeit". Zusätzlich ist der Begriff Ausdruck von einer langen Zeitspanne, welche jahrelanges und beharrliches antrainieren einer ganz bestimmten Fertigkeit betrifft. Körperliche Veränderungen durch das anstrengende Training sowie geistige Weiterentwicklung tritt dadurch ein. Daher bestimmt unser Kungfu nicht nur die Welt der Kampfkunst, sondern es ist die Essenz des Lebens im Allgemeinen.

Statt auf einen schnelllebigen Wettkampf hinzuarbeiten, wird in der chinessichen Kampfkunst auf mühevolle, langjährige Steigerung der eigenen Fähigkeiten geachtet. Um gutes Guoshu oder Yongchunquan zu erlangen, bedarf es Zeit und Training. 
Ein chinesisches Sprichwort sagt: "Nur wenn das Gongfu echt ist, schleift sich der dicke Eisenstab zu einer Nadel."
Durch beständiges Üben wird der Geist frei und der Körper stark und gesund. 
Unsere chinesische Kampfkunst Yongchunquan gehört den inneren Stilen der Kampfkunst an und hat daher daoistische Wurzeln.
Yongchunquan wird zu der Gruppe der "Wudanpai" gezählt. Das bedeutet, es ist ein "innerer-chinesischer-daoistischer Kampfstil". Dieser wird traditionell zur Stärkung der Inneren Kraft und als Selbstverteidigung unterrichtet. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Selbstverteidigung - Guoshu KungFu Schulen Österreich - Ketzergasse 41 1230 Wien Österreich Infos: 0699 102 88 509

Anrufen

E-Mail

Anfahrt